Tagebuch 2017

Tag 12 - Zurück in die Zukunft

Heute Morgen war nach dem, wie immer leckeren, Frühstück das Aufräumen des Koffers angesagt. Natürlich war jeder sehr motiviert. Wenn man fertig war durfte man Fußball, Tischtennis oder Gesellschaftsspiele spielen. Anschließend konnte jeder, der wollte, mit Lixi und Christoph eine Bachwanderung machen. Zu Mittag gab es Reste, die wir noch übrig waren. Es gab Kartoffeln mit Erbsen und Möhren. Am Nachmittag stand das Chaosspiel an. Das Spiel wurde in Tischgruppen bestritten. Die Zahlen wurden vom Anfang der Halle bis zum Fußballplatz versteckt. Hinter den Zahlen waren Wörter geschrieben, die wir uns merken mussten, um anschließend so schnell wie möglich zur Basisstation zulaufen. Wenn man das richtige Wort an der Basisstation gesagt hatte, stand einem eine Aufgabe bevor, wie zum Beispiel den Ententanz oder ein Bild auf den Rücken des Anderen mit dem Finger zumalen. Am leider auch letzten Abend haben wir das Lager noch einmal zurückblicken lassen. Wir haben uns in Tischgruppen an einen geschmückten Tisch gesetzt und jede/r Betreuer/in durfte ihre/seine Gruppe auf die Bühne rufen und noch ein paar Worte zu ihrer/seiner Gruppe sagen. Am Ende bekam dann noch jedes Kind ein kleines Andenken, ein Bild der Tischgruppe. Insgesamt war es ein geiles Ferienlager, wie alle im Abendkreis zustimmten.

 

 

Von Tom, Lukas, Bennet, Jannik, Nicolas und Jonas

Tag 11 - Wikinger

Wir wurden wie immer mit lauter Musik geweckt. Das Motto des Tages war Wikinger. Als erstes dachten alle, dass wir Schwimmen fahren, da wir ein Lunchpaket bekommen haben. Daher ging Diana mit Melli eine Wette ein. Dianas Wetteinsatz war, falls wir nicht schwimmen fahren, würde sie auf der Bühne singen. Doch aus dem Schwimmen wurde die Lagerhochzeit. Es gab insgesamt 14 Paare. Diese hatten zwei Trauzeugen und eine Hochzeitsgesellschaft, welche in Kleinspielen Punkte für das Brautpaar sammeln konnten. Das Paar mit den meisten Punkten hat eine romantische Fahrt durchs Dorf gewonnen. Dies waren Vin und Anastasia. Außerdem gab es auch 3 spontane Hochzeiten, wie zum Beispiel Anna-Marie und Philipp. Das Highlight waren Christoph und seine Freundin Rebecca, die hinterher gemeinsam im Bach landeten, sowie Franzi und Phil, die sich auch wirklich geküsst haben. Danach haben wir zum Mittagessen mit unseren Lunchpaketen draußen gepicknickt. Dann durften wir verschiedene Aktivitäten machen, zum Beispiel im Bach spielen. Am Nachmittag wurde die Kochmutti Ingrid getauft. Nach der Taufe wurde die Hochzeit fortgesetzt und abends gab es eine Hochzeits-Pyjama-Party mit Laufsteg. Dabei wurde auch Dianas Wette mit Hilfe von Lena eingelöst.

Tag 10 - Mittelalter

Gestern Morgen haben wir als aller erstes unser Thema erfahren, wir hatten das Thema „Mittelalter“. Danach haben wir gefrühstückt. Anschließend haben wir uns auf das große Fußballspiel gegen St. Laurentius vorbereitet, indem wir Pompons für die Cheerleader, Fahnen und Banner gebastelt haben. Die Fußballer haben sich in der Zeit zusammen mit Christoph, Jonas und Nicolas auf das Spiel mental vorbereitet. Nachdem die Fußballer fertig waren, haben sie selber Plakate gemalt und Fahnen gebastelt. Um 11:00 Uhr hat jemand von Radio WAF angerufen und wir durften einen Schlachtruf in das Telefon brüllen. Dann gab es endlich Mittagessen und wir haben uns über die leeren Tische im Speisesaal gewundert. Auf einmal kamen die Betreuer in den Saal mit jeweils einer Schüssel und haben den Inhalt auf das Kommando von Otti, unserer Kochfrau, mitten auf den Tisch geschüttet. Es gab Pommes und Chicken Nuggets, die wir mit der Hand essen durften. Wie im echten Mittealter! Sogar Ketchup und Mayonnaise durften wir auf den Tisch schmieren. Zum Nachtisch gab es leckeres Sandwich-Eis.

Nun waren wir ausreichend gestärkt für das wichtige Spiel am Nachmittag. Um 15.30 kam das Ferienlager St. Laurentius bei uns an der Halle in Assinghausen an. Eine halbe Stunde später war der Anpfiff. In der Halbzeitpause stand es bereits 5:0 für uns und wir haben unsere Führung bis zum Ende des Spiels noch auf 7:1 ausgebaut. Nach einer kurzen Pause traten auch die Betreuer gegeneinander an und gewannen das Spiel 7:2!!! Direkt nach dem Abpfiff sind wir alle auf das Feld gerannt und haben unseren „Doublesieg“ gefeiert.

Dann gab es für beide Ferienlager Hot Dogs und Salate. Zum Nachtisch gab es für alle Eis, welches von Michael Nünning unserem LKW-Fahrer gesponsert wurde. Nach dem gemeinsamen Abendessen hat der Pastoralreferent Michael Bohne mit uns eine Messe gefeiert. 

Danach ist das Ferienlager St. Laurentius wieder gefahren, aber vorher haben wir unseren Gewinn bekommen, da wir das Fußballspiel gewonnen hatten.

Nachdem wir dann alle frisch geduscht waren haben wir den anstrengenden Tag in einem Abendkreis abgeschlossen und sind alle sehr schnell eingeschlafen.

 

Matti, Lenny, Vin und Aaron

Tag 9 - Wilder Westen

Am Dienstag, dem 22.08.17, hatten wir das Thema Wilder Westen. Dieses Thema wurde, wie jeden Morgen, mit einem kleinen Film bekannt gegeben. Nach dem Frühstück haben wir schnell unsere Sachen gepackt, da der Bus schon vor der Tür stand. Die Reise ging in den coolen Abenteuerpark „Fort Fun“. Bereits bei der Ankunft begannen die Gesangsbattle unter den Lagern. Wir waren natürlich die Lautesten! In Kleingruppen durften wir anschließend durch den Freizeitpark ziehen. Dort sind wir verschiedene Achter- und Gruselbahnen gefahren. Außerdem gab es Kettenkarussells, Fahrten mit Autos und Traktoren und die coole Sommerrodelbahn. Diese hat uns am besten gefallen! Zum Mittag haben wir uns Leckereien, wie Pommes und Pizza gekauft. Um 16.30 war unser Besuch im Freizeitpark leider schon vorbei. Aber wir haben den Park mit ganz viel Gesang verlassen. Danach ging es mit dem Bus zurück zur Schützenhalle. Dort gab es leckere Spätzle mit Gulasch.  Weil wir alle so fertig waren, haben wir abends noch gemütlich einen Film geschaut und dabei Chips gegessen. Der Film hieß „Rango“. Viele von uns sind bereits während des Films eingeschlafen. Dieser Tag war einer der schönsten Tage im Ferienlager.  

Tag 8 - Die goldenen 20er

An diesem Tag hatten wir das Thema „Die goldenen 20er“.

 

Nach dem Frühstück haben wir uns für den Casinoabend vorbereitet. Die Jungs konnten Fliegen und die Mädchen Kopfbänder basteln. Außerdem bemalten wir Capes, die wir am nächsten Tag für Fort Fun brauchen. Nachdem jeder die Pflichtaufgaben erledigt hatte, konnten wir kleine Flöße konstruieren und sie anschließend in einem Rennen testen. Nach der Mittagspause wurden Sport-AGs angeboten wie z.B. Wikingerschach, Brennball, Basketball und natürlich Fußball. Dabei übten wir für das Spiel gegen St. Laurentius. Nach 3 Tagen durften wir endlich duschen, um uns für den Casinoabend frisch zu machen. Danach haben sich alle schick angezogen und gingen mit einem/-r Partner/-in zum Casinoabend. Als wir die Halle betraten, schrieb jeder auf seinen Zettel,  wer die/der Schönste an diesem Abend war. Zudem machte jeder mit seiner Begleitung ein Foto. An diesem Abend wurde  Roulette, Looping Louie, Black Jack, Pferderennen und 4 Gewinnt gespielt. Außerdem gab es für jeden Pommes und Burger. Cocktails gab es natürlich auch ausreichend. Als der  Casinoabend vorbei war, machten wir unseren üblichen Abendkreis und gingen anschließend  ins Bett. Damit ging  ein schöner Tag mit einem besonderen Abendprogramm zu Ende.

 

Jannik, Lukas, Jonas, Bennet, Nicolas und Tom   

Tag 7 - Hippies

Gestern durften wir ausschlafen, da Gammelmorgen war. Wir konnten bis 11 Uhr Frühstücken gehen und es gab ein Buffet. Danach hatten wir bis der Kiosk öffnete freie Zeit. Um 15 Uhr begann unser Nachmittagsprogramm und wir spielten das Kamelspiel. Dabei musste man Kamele sammeln, die man in der Auffangstation am Leben erhalten musste. Dazu musste man Wasser mit 10ml Spritzen aus der Oase holen und zu seiner Station bringen. Dabei musste man aufpassen, dass man nicht von den gegnerischen Teams gefangen wurde und das Wasser wieder abgeben musste. Nach diesem Programmpunkt hatten wir eine kleine Pause und es gab Leberkäse, Kartoffelpüree und Sauerkraut zum Abendessen, da das Mittagessen ausfiel. Um 20 Uhr begann das Abendprogramm und da stand „Schlag die Betreuer“ an. In 5 Spielen kämpften wir um den Sieg. Als erstes gab es das Spiel „Blasrohr“, wobei man mit einem Strohhalm eine Bügelperle in ein markiertes Feld pusten musste. Anschließend kam das Riechspiel, dort musste man 6 verschiedene Gerüche erraten. Danach mussten wir bei „Die Karte“ die fehlende Spielkarte finden, die zuvor von einem anderen Betreuer, der gerade nicht spielen musste, herausgenommen wurde. Nach diesem Spiel folgte der „Steine-Transport“. Dabei musste man kleine Dominosteine mit den Zeigefingern seitlich auf die andere Seite transportieren. Zum Schluss spielten wir das „Emoji-Quiz“. Dort wurden Emojis auf der Leinwand angezeigt und wir mussten diese zu einem Disneyfilm zuordnen. Letztendlich haben die Betreuer mit einem Punkt Vorsprung gewonnen und die Kinder mussten heute beim Mittagessen dafür ganz still sein und durften nicht reden. Um 22 Uhr trafen wir uns wie jeden Abend zum Abendkreis und gingen danach friedlich ins Bett. 😊

 

Queens of the Future – Delia, Charly, Sophie, Lotte, Pauline und Leonie

Tag 6 - 90er Jahre

Gestern Morgen haben wir erfahren, dass das Tagesthema 90er Jahre ist. Danach wurden die neuen Betreuer getauft. Sie wurden mit Essensresten beworfen und sind dann in den Bach gerutscht. Es waren Janniks und Freddis Freundinnen zu Besuch, also musste Janniks Freundin auch in den Bach rutschen. Danach wurde uns verkündet, dass am Abend die Mini Playback Show (MPS) stattfindet. Wir fingen sofort an uns Auftritte auszudenken und zu üben. Nach einem leckeren Mittagessen und einer schönen Mittagspause packten wir unsere Sachen und machten uns auf den Weg, um das Farbmännchenspiel im ganzen Dorf zu spielen. Als wir wieder an der Halle waren, übten wir weiter eifrig unsere Auftritte und fieberten der MPS entgegen. Als es dann endlich nach dem Abendessen mit der MPS als Abendprogramm losging, haben wir alle sehr viel gesungen, getanzt und unsere Lagerlieder geübt. Dann war die MPS vorbei, alle waren müde und es kam eine große Überraschung: Wir machten eine Nachtwanderung durch einen finsteren Wald in dem einige Betreuer uns erschreckten. Als wir endlich wieder da waren, machten wir noch wie üblich den Abendkreis und fielen dann alle todmüde ins Bett.

 

Luke, Jonas R., Filip, Elias Yannik und Steffen

Tag 5 - Die alten Griechen

Gestern wurden wir wie jeden Morgen um acht Uhr mit lauter Musik geweckt und sind danach in das Jahr 321 vor Christus zu den alten Griechen gereist. Morgens nahm jedes Kind einzeln an den Olympischenspielen teil. Es gab zehn verschiedene Disziplinen wie z.B. Stäbchen stapeln, Teebeutel Weitwurf und Bierkrug halten. Nach der Mittagspause ging es dann in den Tischgruppen weiter zu den Gruppenspielen. Dort gab es auch wieder unterschiedliche Disziplinen, die die Gruppen gemeinsam bewältigen mussten. Sackhüpfen, Erbsenweitspucken, Flossenrennen und Kinderfoto erraten waren vier von den elf verschiedenen Spielen. Leider mussten wir die Olympischenspiele in der Schützenhalle durchführen, da es den ganzen Tag geregnet hat. Die Einzelspiele haben Lotte und Tom gewonnen und die Gruppenspiele die Gruppe von Sarah und die Gruppe von Jens und Jonas.

Als Abendprogramm stand ein Völkerballturnier auf dem Plan. Wir wurden in vier Gruppen eingeteilt und dann haben jeweils zwei Teams gegeneinander gespielt. Die anderen Teams waren in der Zeit draußen und haben Basketball gespielt. Danach ging es für alle unter die Dusche und nach dem Abendkreis in ein warmes Bett.

 

Von: Lina, Paula, Lea Antonia, Muna, Michelle

Tag 4 - Die Ägypter

Nachdem wir von lauter Musik geweckt wurden, wollten wir Tischtennis spielen, doch das Tor zur Turnhalle war verschlossen. Erst nach dem Frühstück wurde das Versammlungslied gespielt, und wir mussten aus der Küche zuschauen, wie die anderen mit einer Polonaise in die Halle durften. Erst nach dem Küchendienst konnten wir dann das neue Bauwerk in der Turnhalle bestaunen, die alten Ägypter hatten über Nacht eine Pyramide gebaut. Nach der Versammlung durften wir uns in verschiedene Sport-AGs eintragen. Es gab Fußball, Basketball, Flag-Football, Wikingerschach und Brennball. Leider gab es beim Fußball einige Verletzte, so dass die Betreuer ständig neue Kühlpacks holen mussten. Nach den AGs wurden wir zum Mittagessen gerufen, die Kochmuttis hatten leckere Schnitzel mit Reis und Curry-Soße gezaubert. Anschließend kam die Mittagspause, in der der Kiosk öffnete und wir uns Süßigkeiten oder etwas Zutrinken kaufen konnten. Später wurden wir auf dem Fußballplatz für das Schmugglerspiel versammelt. Wir wurden in Teams aufgeteilt und einer Basisstation zugewiesen. In den Teams selber wurden wir dann noch in Jäger und Sammler aufgeteilt. Die Sammler durften Münzen sammeln und die Jäger konnten den Sammler die Münzen wieder abnehmen. Ziel des Spiels war es möglichst viele Münzen zu ergattern. Auch hier gab es wieder viele Verletzte. Abends konnten wir unser Können bei verschiedenen Wetten bei Wetten, Dass… beweisen. Dabei hatten wir auch viele Prominente Gäste, unter anderen waren Helene Fischer, DJ ÖTZI, Justin Bieber und Lothar Matthäus zu Gast. Für die gute Stimmung sorgten Auftritte von SDP, 257er und weiteren Musikern. Zum Schluss durften wir noch 40 Leute in den Bulli stopfen.

 

Nachdem Abendkreis sind wir dann alle brav ins Bett gegangen und waren sofort mucksmäuschen Still 😉

 

 

 

Time Boy’s

 

Robin, Jost, Simon, Louis und Felix

Tag 3 - Das alte Rom

Morgens sind wir von lauter Musik geweckt worden. Danach haben wir uns alle fertig gemacht und die Betreuer haben uns das Tagesmotto verkündet. Das Motto war „Römer“. Sofort nach dem Frühstück haben wir unsere Sachen gepackt und sind ins Schwimmbad gefahren. Im Schwimmbad waren viele Rutschen, ein Strömungskanal und ein Whirlpool mit viel Sprudel. Wir haben auch viel gesungen. Es hat immer ein Kind vorgesungen und alle Kinder haben nachgesungen. Mittags haben wir unser Lunchpaket und leckeren Kuchen gegessen. Nachmittags sind wir wieder mit dem Bus zur Schützenhalle gefahren und haben noch gespielt bis es Abendessen gab. Nach dem Essen hatten wir noch etwas Freizeit. Dann haben wir unsere Schlafsäcke geholt und es uns in der Turnhalle gemütlich gemacht. Wir haben dann einen Film von „Asterix und Obelix“ geguckt. Nach dem Film haben wir den Abendkreis gemacht. Nach dem Abendkreis sind wir ins Bett gegangen. Auf einmal kam die Versammlungsmusik und alle kamen wieder aus den Schlafsälen und sind in die Turnhalle gegangen. Dann kam ein Betreuer und hat gesagt, dass wir was verloren haben, nämlich fünf Minuten weniger Schlaf. Die Betreuer haben uns nur veräppelt und uns wieder ins Bett geschickt.Morgens sind wir von lauter Musik geweckt worden. Danach haben wir uns alle fertig gemacht und die Betreuer haben uns das Tagesmotto verkündet. Das Motto war „Römer“. Sofort nach dem Frühstück haben wir unsere Sachen gepackt und sind ins Schwimmbad gefahren. Im Schwimmbad waren viele Rutschen, ein Strömungskanal und ein Whirlpool mit viel Sprudel. Wir haben auch viel gesungen. Es hat immer ein Kind vorgesungen und alle Kinder haben nachgesungen. Mittags haben wir unser Lunchpaket und leckeren Kuchen gegessen. Nachmittags sind wir wieder mit dem Bus zur Schützenhalle gefahren und haben noch gespielt bis es Abendessen gab. Nach dem Essen hatten wir noch etwas Freizeit. Dann haben wir unsere Schlafsäcke geholt und es uns in der Turnhalle gemütlich gemacht. Wir haben dann einen Film von „Asterix und Obelix“ geguckt. Nach dem Film haben wir den Abendkreis gemacht. Nach dem Abendkreis sind wir ins Bett gegangen. Auf einmal kam die Versammlungsmusik und alle kamen wieder aus den Schlafsälen und sind in die Turnhalle gegangen. Dann kam ein Betreuer und hat gesagt, dass wir was verloren haben, nämlich fünf Minuten weniger Schlaf. Die Betreuer haben uns nur veräppelt und uns wieder ins Bett geschickt.#

 

Amelie, Maren, Anna, Polina und Sydney 

 

Tag 2 - Piraten

Am Dienstagmorgen wurden wir mit lauter Musik geweckt. Dann zogen wir uns an und frühstückten. Nachdem ausgiebigen Frühstück hatten wir noch kurze Zeit zum Spielen und begannen dann das Vormittagsprogramm, wo wir uns Gruppennamen gaben und dazu ein Plakat für unsere Tischgruppe malten. Im Anschluss konnten wir entweder T-Shirts oder die Lagerfahne bemalen.

Zum Mittagessen gab es Kartoffeln und Frikadellen mit einer leckeren Soße. Anschließend wurden erst die Dienste, wie Küchen-, Pfege-, Toiletten oder den Tagebuchdienst, erledigt  und dann gab es eine Mittagspause, in der wir entweder draußen spielen konnten oder einfach entspannt auf dem Bett liegen konnten. Als dann das Versammlungslied erklang, erklärten uns die Betreuer den vorbereiteten Stationslauf, bei dem wir die Stadt Assinghausen kennenlernten.

Nach dem Abendessen wurde ein Großteil der Kinder getauft, indem sie blind von einer Planke – passend zum Thema Piraten – in ein Plantschbecken geworfen wurden. Den anstrengenden Tag rundeten wir mit dem täglichen Abendkreis ab und gingen zufrieden ins Bett.

 

Die Zeit Kids – Phil, Henning, Max, Moritz, Nils, Philipp

Tag 1 - Der Urknall

Wir sind mit dem Bus gut im Sauerland angekommen, danach haben wir gemeinsam die Koffer ausgepackt. Unser Busfahrer war ganz cool und ist super gefahren. In der Halle angekommen, sind wir schnell nach draußen gegangen, und haben tolle Kennlernspiele gespielt, in der Hitze. Zunächst haben wir Abendgegessen, es gab Tortellini mit Soße und Salat. Zum Nachtisch gab es Quark mit Zimt und Zucker. Als Abendprogramm haben wir Activity gespielt und es hat Spaß gemacht. Nach dem Abendkreis, sind wir in die Schlafsäle gegangen und es war sehr, sehr laut!!! Es hat lange gedauert bis wir einschlafen konnten.

 

Fiona, Lisa, Anna Marie, Lea, Nina und Diana